*
TextTop
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon

So entsorgen Sie Batterien und Akkus richtig


Am Ende ihrer Lebensdauer gehören Altbatterien und Altakkus keinesfalls in den Hausmüll – oder gar achtlos in die Umwelt.

Geben Sie Geräte-Altbatterien/-Altakkus zum Beispiel bei den Sammelstellen der Vertreiber (Händler) ab. Sie leisten dadurch einen wertvollen Beitrag. Teilweise nehmen auch die Kommunen Altbatterien und Altakkus zurück, zum Beispiel über Schadstoffmobile oder auf Recyclinghöfen.

Der größte Teil der Gerätebatterien, die jährlich in Deutschland verkauft werden, besteht aus Metallen, die vollständig wiederverwertet werden können. Nur noch ein verschwindender Teil enthält geringe Schadstoffe wie Blei, Cadmium oder Quecksilber. Für Sie als Verbraucher ist mit der Vielzahl unterschiedlicher Systeme allerdings kein Mehraufwand verbunden.

Sie können sämtliche Batterien unbesehen in die grünen Sammelboxen werfen. Es werde mittlerweile fast 100 Prozent der eingesammelten Batterien sortenrein voneinander getrennt und vollständig verwertet.

Drei Batteriekategorien für eine sichere Entsorgung

Wenn Hochenergiebatterien am Ende ihrer Lebensdauer angekommen sind, stehen wir bei ihrer Entsorgung vor einer neuen Herausforderung. Um auch in Zukunft eine sichere Sammlung von Altbatterien zu gewährleisten, unterscheiden wir daher bei der Rücknahme zukünftig drei Kategorien:

Herkömmliche Batterien

Wir kennen herkömmliche Batterien aus vielen kleineren batteriebetriebenen Geräten wie unter anderem Fernbedienungen, Taschenlampen, Taschenradios, Weckern und Milchaufschäumern. 

Herkömmliche Batterien sind z. B. ZnC-, Zn-Luft-, AlMn-, NiCd-, NiMH- und Pb-Batterien. Diese Batterien können nach wie vor an allen Sammelstellen in der grünen Sammelbox entsorgt werden. 

Hochenergiebatterien

Hochenergiebatterien stecken in vielen leistungsstarken, wiederaufladbaren Geräten wie unter anderem E-Bikes, Laptops, MP3-Spielern, Mobiltelefonen, Akkuschraubern. Hochenergiebatterien sind primäre und sekundäre Lithiumsysteme, ggf. auch leistungsstarke Nickelsysteme und/oder zukünftige Alternativtechnologien.

Diese sollten an besonders qualifizierten Sammel- und Annahmestellen abgegeben werden. Die Batterien müssen dort in speziellen Transportbehältern separat erfasst und verpackt werden. Sammelstellen, die Hochenergiebatterien zurücknehmen, sind gesetzlich verpflichtet diese sachgerecht zu verpacken, zu lagern und zum Abtransport bereitzustellen.

Beschädigte Hochenergiebatterien

Für beschädigte Hochenergiebatterien gelten besondere Sicherheitsvorschriften. 

Eine beschädigte Hochenergiebatterie erkennt man z.B. daran:

  • beschädigtes oder erheblich verformtes Gehäuse
  • Anlaufstellen an Metallteilen der Batterie
  • Schmelzstellen am Kunststoffgehäuse
  • Erwärmung der Batterie in abgeschaltetem Zustand
  • Auslaufen der Batterie
  • durch das Batteriemanagementsystem als defekt identifizierte Zellen
  • vom Hersteller als fehlerhaft identifizierte Batterien (Sicherheitsgründe)
  • Batterien mit Mängeln, die vor der Beförderung zum Ort der Analyse nicht diagnostiziert werden können

Für beschädigte Hochenergiebatterien gelten besondere Transportvorschriften. GRS Batterien stellt den Sammelstellen geeignete Verpackungs- und Transportmittel zur Verfügung.

Hinweis zur Altbatterie-Rücknahme. Als PDF zum Anschauen, Drucken und Runterladen.






Weitere Information finden Sie auf der Homepage von GRS-Batterien.

Footer-Menu
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail